Mann hinterrücks erstochen

Im Fall eines getöteten 52-jährigen Mannes in Tuttlingen wurde der Haftbefehl gegen den Beschuldigten (36) aufgehoben.

Wie die Staatsanwaltschaft Rottweil am Montagmorgen mitteilte, ergab ein in Auftrag gegebenes Gutachten, dass bei dem 36-Jährigen aufgrund einer krankhaften seelischen Störung von einer Schuldunfähigkeit auszugehen sei.

Für den Mann wurde deshalb auf Antrag der Staatsanwaltschaft die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet.

Der 36-jährige Tunesier soll den Ermittlungen zufolge am 15. September das 52-jährige Opfer “unvermittelt von hinten angegriffen und durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt” haben, hieß es damals in einer Mitteilung.

Der Angreifer war vorher bereits mehrfach wegen Körperverletzungsdelikten und anderen Straftaten in Erscheinung getreten.

https://www.tag24.de/justiz/mord/mann-hinterruecks-in-tuttlingen-erstochen-haftbefehl-gegen-beschuldigten-aufgehoben-1681013

15.09.2020

Leichenfund am frühen Morgen: Wurde der 52-Jährige umgebracht?

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilen, wurde um 5.38 Uhr ein toter Mann (†52) auf einem Gehweg in der Hermannstraße entdeckt.

Es folgte eine umfangreiche Spurensicherung, wie es weiter heißt. Der Tote wurde zuletzt um 5.24 Uhr lebend im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofs in Tuttlingen gesehen.

Nun sucht die Polizei Zeugen. Wer zur fraglichen Zeit Verdächtiges beobachtet hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 07461/941-0 zu melden.

https://www.tag24.de/justiz/polizei/tuttlingen-leichenfund-tot-toter-hermannstrasse-52-jaehriger-umgebracht-verbrechen-polizei-sucht-zeugen-1648833

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.