Seniorinnen abgelenkt und bestohlen

In Buchholz klingelte es am Samstag, gegen 12.30 Uhr, an der Tür einer 95-jährigen Frau, die in einer Seniorenwohnanlage an der Straße Am Radeland wohnt. Über die Gegensprechanlage meldete sich eine junge Frau und bat die Seniorin zur Haustür. Die Frau nahm ihren Wohnungsschlüssel und zog die Tür hinter sich zu. Als sie bei der jungen Frau ankam, wollte diese sie angeblich zu einer Weihnachtsfeier der Gemeinde einladen. Die 95-Jährige lehnte ab und ging wieder hoch in ihre Wohnung. Dabei war ihr nichts Ungewöhnliches aufgefallen. Erst am Sonntag bemerkte sie zufällig, dass eine Ledertasche in einer anderen Schublade lag. Beim Nachsehen bemerkte sie, dass Bargeld und Goldschmuck fehlten. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

In Stelle traf es, ebenfalls am Samstag, eine 78-Jährige aus einer Seniorenwohnanlage an der Niedersachsenstraße. Bei ihr klingelte gegen 16.25 Uhr ebenfalls eine junge Frau an der Tür und bat sie, zum Haupteingang zu kommen. Dort wurde die 78-Jährige von der Unbekannten nach Mitbewohnern befragt. Auch hier galt die Befragung offenbar nur der Ablenkung, damit in der Zwischenzeit Mittäter in die Wohnung gelangen und dort Beute machen konnten. Wie die 78-Jährige am Sonntag bemerkte, war eine Schublade durchwühlt worden. Daraus fehlten Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von mehreren tausend Euro.

Wie die Täter jeweils in die Wohnung gelangten, ist noch unklar. Aufbruchspuren fanden sich nicht. In beiden Fällen handelte es sich bei der Täterin um eine Frau im Alter von 20 bis 25 Jahren. Sie sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Bei den Komplizen könnte es sich um eine Gruppe von drei Frauen und einem Mann handeln, die ebenfalls 20 bis 25 Jahre alt sind.

Hinweise bitte an den Zentralen Kriminaldienst, Telefon 04181 2850.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59458/4476581

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.