Vorläufige Festnahme nach exhibitionistischer Handlung

Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei entblößte ein Mann am 03.04.2017 gegen 21.45 Uhr sein Geschlechtsteil vor einer Reisenden im Hauptbahnhof. Zuvor saßen sich beide Personen in einem Warteraum am Bahnsteig 3 gegenüber.

Unvermittelt öffnete der Beschuldigte (m.65) plötzlich seine Hose und entblößte vor der jungen Frau (w.24) sein Geschlechtsteil.

Die Geschädigte informierte umgehend eine Präsenzstreife der Bundespolizei über den Vorfall. Bundespolizisten nahmen den Beschuldigten vorläufig fest und verbrachten den polnischen Staatsangehörigen zum Bundespolizeirevier.

Nach Überprüfung der Personalien und Einleitung eines Strafverfahrens wurde der bereits polizeilich bekannte Mann wieder entlassen.

Der Opferschutzbeauftragte der Bundespolizeiinspektion Hamburg ist umgehend mit der Geschädigten aus Schwerin in Kontakt getreten und hat entsprechende Unterstützung im Rahmen des Polizeilichen Opferschutzes angeboten.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/3604759

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.