Bespuckt und mit Faustschlag angegriffen

Unvermittelt spuckte gestern Nachmittag auf dem Bahnhof Zoologischer Garten ein Mann einer Frau in das Gesicht. Der Tatverdächtige muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung den Ermittlungen stellen.

Freitag gegen 15:15 Uhr befand sich die 46-Jährige auf dem Bahnsteig B des Bahnhofs Zoologischer Garten und wartete auf den Fahrstuhl. Unvermittelt trat der 29-jährige Mann an das wartende Opfer heran und spuckte ihr in das Gesicht. Die Brandenburgerin reagiert sofort und schüttet ihren Kaffee in Richtung des Mannes. Der 29-Jährige griff daraufhin sein Opfer aus Potsdam mit einem Faustschlag an, ohne sie dabei zu treffen. Alarmierte Bundespolizisten nahmen den Angreifer fest.

Inwieweit er unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln stand, wird derzeit ermittelt. Die Bundespolizei leitete gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Er konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/3564233

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.