Algerier tanzen Frau an – Zeugen schreiten ein

Eine junge Frau ist in Panik vor zwei sogenannten “Antänzern” geflohen, nachdem sie sich aus der Umklammerung mit Hilfe von Zeugen befreien konnte. Zu diesem “Antanzdiebstahl” mit unsittlicher Berührung kam es am frühen Samstagmorgen um 6.45 Uhr, an der Bushaltestelle der Friedrichstraße, vor einem Kiosk.

Hierbei näherten sich zwei Zuwanderer zunächst einer jungen Frau und griffen dieser unter anderem von hinten an die Brüste und umklammerten sie. Dabei versuchten die beiden Täter ihr aus der Bekleidung Gegenstände zu entwenden. Zeugen, die das Szenario beobachtet hatten, kamen der Frau zur Hilfe.  Im Zuge des darauf folgenden Handgemenges erbeuteten die beiden Täter diverse Gegenstände dieser Zeugen. Beide Täter wurden vor Ort gestellt. Ein Flüchtling konnte durch einen der Männer vor einem nahegelegenen Imbiss in der Westernstraße gestellt werden.

Nachdem dieser Zeuge die Polizei informiert hatte, konnte der zweite Täter im Rahmen der Fahndung durch die Polizei gefasst werden. Bei den Tätern handelt es sich um einen 25-jährigen Algerier aus Salzkotten und einen 32-jährigen Algerier aus Lügde. Die Täter wurden mit richterlichem Beschluss bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen, da sie zudem alkoholisiert waren. Die junge Frau flüchtete während der Streitigkeiten vom Tatort. Sie, sowie weitere Tatzeugen werden gebeten, sich für weitere Ermittlungen bei der Polizei Paderborn unter der Rufnummer 05251/3060 zu melden.

Quelle: 112-magazin

Foto: 112-magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.