Vergewaltigung? Verurteilter Straftäter erneut vor Gericht

Diese Fall schockiert noch immer ganz Herford und Spenge. Vor gut einem Jahr ist eine 20-jährige Frau von einem Mann (20) misshandelt und vergewaltigt worden. Jetzt geht der Prozess in die nächste Runde. 

Etwa 20 Jugendliche und junge Erwachsene haben sich im Mai 2015 in der Nähe der Werburger Turnhalle zusammengetroffen. Bis etwa 22 Uhr blieb die Gruppe zusammen, ehe sie sich aufgelöst hat.

Der Angeklagte und die 20-jährige Frau blieben zurück. Dann passierte es: Gegen 23 Uhr prügelte der 20-Jährige auf sie ein und vergewaltigte sie anschließend.

Bei der grausamen Tat erlitt die Spengerin ein Nasenbeinbruch und zahlreiche Hämatome, die bei einer medizinischen Untersuchung festgestellt wurden. Kurz darauf wurde der mutmaßliche Täter festgenommen und in U-Haft gesteckt.

Der schon mehrfach verurteilte Mann saß bis zum Prozessbeginn am Herforder Schöffengericht im Jahr 2015 in U-Haft. Seitdem ist er unter Auflagen wieder auf freiem Fuß.

Sein Verteidiger zweifelte die Glaubwürdigkeit der Frau an, weshalb der Prozess erst gut ein Jahr später fortgesetzt wird. Es wurde ein Gutachten erstellt, das allerdings noch nicht bei Prozessfortsetzung vorgestellt wurde.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit sagte das junge Opfer aus. Sie bekräftigte die Vergewaltigungsvorwürfe in der Anklage.

Am 6. Dezember soll die Verhandlung weitergehen. Auch zwei Zeugen sollen dann vor Ort sein, die am Donnerstag nicht da waren. Sie könnten zwangsweise vorgeführt werden. 

Quelle: TAG24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.