Leichenfund in Köln: Tote ist identifiziert

  • Frauenleiche in Köln entdeckt
  • Eine Mordkommission ermittelt
  • Opfer war 36-jährige Frau, die schwanger gewesen sein soll

Ein Wachmann einer nahegelegenen Flüchtlingsunterkunft hatte die Frau in der Nacht zu Donnerstag (24.11.2016) in Weiden gefunden. Die Polizei prüft offenbar einen Zusammenhang mit dem versuchten Selbstmord eines jungen Mannes kurz nach der Tat in der Nähe des Tatortes. Der Mann liegt im Krankenhaus und wird dort von der Polizei überwacht.

Möglicherweise handelt es es sich um eine Beziehungstat. Der Leichnam weist Spuren von äußerer Gewalteinwirkung auf. Die Frau hatte schwerste Kopfverletzungen erlitten. Laut Polizei handelt sich um eine 36-jährige Frau, die schwanger gewesen sein soll.

Polizei sucht nach Tatwaffe

Mit einer Hundertschaft durchsuchte die Polizei das Gebiet, um weitere Spuren zu sichern. Man suche nach Tatzeugen und Gegenständen, die vielleicht zur Tötung der Frau beigetragen haben könnten, sagte eine Polizeisprecherin dem WDR. Laub wurde entfernt, auch Hecken wurden zurückgeschnitten, um eine freie Sicht zu bekommen – unterstützt von der Feuerwehr. Auch die nahegelegene Flüchtlingsunterkunft wurde nach der möglichen Tatwaffe durchsucht. Es wurde aber nichts gefunden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand bestehe keine Verbindung zur Flüchtlingsunterkunft, so die Polizei.

Zeugen dringend gesucht

Der Fundort der Frauenleiche ist abgelegen. In der Nähe befindet sich auch eine Schule. Eine Polizeisprecherin sagte dem WDR. “Wir brauchen dringend Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen oder Angaben zu beteiligten Personen machen können.”

Quelle: WDR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.