Schwarzfahrer leistet Widerstand und verletzt Polizeibeamten

Am Samstag, 05.11.2016, gegen 08.55 Uhr, kam es auf dem Bahnhofsvorplatz zu einer Widerstandshandlung, bei der ein Polizeibeamter leicht verletzt wurde.

Die Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei Hameln ist am Samstagmorgen zum Hamelner Bahnhof gerufen worden, um hier eine Zugbegleiterin der Deutsche Bahn AG zu unterstützen. Bei einem festgestellten Schwarzfahrer, der sich weigerte, seine Personaldaten anzugeben und seinen Ausweis vorzulegen, sollte die Identität festgestellt werden. Da die Identitätsfeststellung vor Ort ohne weiteres nicht möglich war, musste der Mann mit zur Dienststelle gebracht werden. Gegen diese Maßnahme wehrte sich der offenbar alkoholisierte Mann, beschimpfte lautstark die eingesetzten Polizeibeamten und versuchte, in Richtung der Beamten zu schlagen und zu treten.

Mit angeforderten Unterstützungskräften konnte der Aggressor auf den Boden gebracht werden. Dabei schlug er einen 25-jährigen Polizeibeamten mehrfach mit der Faust gegen den Kopf und versetzte Fußtritte gegen dessen Oberschenkel.

Der Polizeikommissar wurde leicht verletzt, konnte aber seinen Dienst nach ambulanter Behandlung in einem Hamelner Klinikum fortsetzen.

Auf der Dienststelle wurde dem vorläufig Festgenommenen eine Blutprobe entnommen. Die Identitätsfeststellung ergab, dass es sich bei dem Mann um einen 21-jährigen Marokkaner mit gemeldetem Wohnsitz in Rinteln handelt, der schon öfters polizeilich in Erscheinung getreten ist. Neben dem Verfahren wegen Leistungserschleichung (ugs. Schwarzfahren) erwarten ihn Strafverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung sowie Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57895/3477002

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.