Sie schrien um Hilfe Gleich zwei Kölnerinnen in einer Nacht sexuell belästigt!

Als Frau alleine durch die Nacht zu laufen ist einfach unsicher! Das zeigt mal wieder die Bilanz der Kölner Polizei zur Nacht von Samstag auf Sonntag.

Wie die Beamten mitteilen, wurden gleich zwei Frauen Opfer von sexueller Belästigung. Ein Täter konnte flüchten, der andere wurde geschnappt.

Im ersten Fall wurde eine 36-Jährige auf der Krefelder Straße Richtung Hansaring überfallen. Erst griff sich der Angreifer ihre Handtasche, danach schob er das Kleid der Kölnerin hoch und wollte ihr an den Hintern fassen. Die Frau setzte sich zur Wehr und der Räuber flüchtete.

Und so wird er beschrieben: Der Räuber ist

  • circa 25 Jahre alt,
  • etwa 1,75 Meter groß
  • eine schlanke Statur.
  • Er wird als Südländer beschrieben
  • schwarze, kurze Haare sowie einen Oberlippenbart.
  • Zum Zeitpunkt der Tat trug der Unbekannte eine schwarze Kappe, eine schwarze Kapuzenjacke und eine dunkle Jeanshose.

Hinweise bitte an 0221-2290.

Grapscher trug Elektroschocker bei sich

Nur wenige Kilometer entfernt wurde gegen 2 Uhr eine 30-Jährige auf dem Heimweg unsittlich angefasst. An der Kreuzung Niehler Straße/ Innere Kanalstraße schlich sich der Mann von hinten an und begrapschte das Opfer. Die Schreie der Frau wurden von einem Anwohner erhört, der die Verfolgung aufnahm. Herbeigerufene Polizisten konnten den 48-Jährigen dann kurze Zeit später festnehmen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten einen Elektroschocker.

Quelle: Express

Foto: dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.