Fahndungserfolg nach versuchter Vergewaltigung im September

Fahndungserfolg nach versuchter Vergewaltigung im September

Der 24-jährige mutmaßliche Sexualstraftäter sitzt nach seinem Überfall auf eine 22-jährige Studentin im Neuenheimer Feld in Haft.

Beschreibung des Täter

Der Täter soll etwa 30 bis 35 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Er soll dunkle Augen und eine sportliche Figur haben. Angeblich hatte er schwarze kurze Haare und möglicherweise einen Dreitagebart. Die Polizei spricht von einer “südländischen Erscheinung”. Er trug eine dunkle, lange Hose, eine Langarmjacke und darunter einen braun gemusterten Strickpullover sowie helle Schuhe aus geflochtenem Leder, die Mokassins ähnlich sahen.

Ein DNA-Abgleich brachte die Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg auf die richtige Spur. Am Dienstag konnten sie so einen 24-jährigen Mann in seiner Wohnung in Leimen festnehmen. Seit Donnerstag sitzt er auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Die Anklage-Behörde wirft ihm einen sexuellen Übergriff im Neuenheimer Feld vor. Die Tat vom 5. September hatte vor allem viele Studentinnen, aber auch die Beschäftigten im Campus beunruhigt.

Der Tatverdächtige soll an diesem Tag gegen 7.30 Uhr eine 22-jährige Studentin auf einem Fußweg im Neuenheimer Feld verfolgt und angegriffen haben. Da die junge Frau sich aber massiv gegen die versuchte Vergewaltigung wehrte und laut um Hilfe schrie, wurden Anwohner auf das Geschehen aufmerksam. Daraufhin flüchtete der Täter.

Die Kriminaltechnik konnte jedoch am Tatort Spuren sicherstellen. Und da die DNA des 24-Jährigen aus einem früheren Ermittlungsverfahren gespeichert war, gelang den Fahndern beim Spurenabgleich der Treffer. Nachdem die Ermittlungsrichterin den Haftbefehl erlassen hatte, wurde der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Ob der 24-Jährige noch für eine weitere Tat in Betracht kommt, wird derzeit ermittelt. Denn am gleichen Morgen, an dem die Studentin überfallen worden war, wurde knapp 15 Minuten später eine Joggerin am Leinpfad, in Höhe des Zoos, brutal angegriffen. Der noch unbekannte Täter sprach die 57-Jährige während einer kurzen Laufpause an und fragte sie nach dem Weg. Danach trennten sich die beiden zunächst, trafen aber bereits wenige Minuten danach wieder aufeinander. Der Angreifer versetzte der Joggerin einen Stoß in den Rücken und sie stürzte eine kleine Uferböschung zum Neckar hinunter. Anschließend schlug er auf die Frau ein. Als sie sich vehement zur Wehr setzte, stieß er sie in den angrenzenden Neckarkanal. Glücklicherweise gelang es der 57-Jährigen aber, ans rettende Ufer zu schwimmen.

“Ob die beiden Straftaten zusammenhängen, können wir noch nicht sagen”, sagte gestern eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Bislang habe man noch keine Verbindung herstellen können.

https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-heidelberg-fahndungserfolg-nach-versuchter-vergewaltigung-im-september-update-_arid,576228.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.