17-Jähriger bedroht

Am Sonntagabend war eine größere Gruppe Jugendlicher an einem Bushaltestellenhaus in Bremen Walle auf einen 17-Jährigen losgegangen, der dabei leicht verletzt wurde. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 18:10 Uhr saß ein 17 Jahre alter Jugendlicher auf einer Bank an der Bushaltestelle Silbermannstraße, als sich ihm eine Gruppe von mehreren Jugendlichen näherte. Zwei der jungen Männer setzten sich dicht neben den 17-Jährigen auf die Bank. Der fühlte sich aufgrund der Abstandsregelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bedrängt und äußerte dies gegenüber den beiden Unbekannten. Daraufhin entriss einer aus der Gruppe dem 17 Jahre alten Jugendlichen seinen Rucksack und schlug ihm ins Gesicht. Er ging zu Boden und versuchte weitere Schläge und Tritte gegen seinen Kopf abzuwehren. Anschließend stiegen die unbekannten Täter in den Bus der Linie 26 ein und fuhren weg. Der 17-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Der

Haupttäter wurde wie folgt beschrieben:

Er soll circa 16 bis 18 Jahre alt, zwischen 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß gewesen sein und eine dunkle Hautfarbe gehabt haben. Zum Tatzeitpunkt trug er einen grünen Hoodie, eine dunkle Hose, sowie dunkle Turnschuhe mit einer hellen Sohle.

Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei unter 0421 362-3888 zu melden.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4757235

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.