30-Jähriger ausgeraubt und verprügelt

Obwohl ihr Opfer längst am Boden lag, ließen die Täter nicht von ihm ab und traten immer wieder zu. Alles wegen eines Handys und Geld. Die Täter dieses räuberischen Diebstahls, der sich am vergangenen Freitag gegen 21.30 Uhr vor einem Imbiss am Lappan ereignet hat, sind noch flüchtig.

Den Angaben der Oldenburger Polizei zufolge begann die ganze Auseinandersetzung mit einem verbalen Streit zwischen einem 30-Jährigen und zwei Männern über ein gefundenes Handy. Im Verlauf des Streits griffen die beiden Männer in die innenliegende Jackentasche ihres Gegenübers und schnappten sich dessen Geldbörse. Daraus entnahmen sie das Bargeld.

Das Opfer versuchte, seine Börse wieder zu ergreifen. Doch die Täter schubsten den 30-Jährigen und schlugen auf ihn ein, bis er schließlich am Boden lag. Auch dort wurde das Opfer laut Polizei noch mehrfach getreten und auch gewürgt. Nachdem die beiden Täter von dem am Boden liegenden Mann abgelassen hatten, flüchteten sie auf Fahrrädern in noch unbekannte Richtung.

Bei den Tätern soll es sich um zwei etwa 25 bis-30-jährige Männer handeln.

Sie werden als circa 1,70 bis 1,80 Meter groß, mit südländischem Erscheinungsbild, schwarzen Haaren und sportlicher Bekleidung beschrieben. Einer der beiden soll zudem mit einer Lederjacke bekleidet gewesen sein und habe auch noch einen schwarzen Rucksack mit einer weißer Aufschrift mit sich geführt.

Das Opfer wurde den Angaben der Polizei nach leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

https://www.nwzonline.de/oldenburg/blaulicht/oldenburg-kriminalitaet-30-jaehriger-ausgeraubt-und-verpruegelt_a_50,10,2199924078.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.