29-Jährigen niedergeschlagen und ausgeraubt

In einer Unterführung am Busbahnhof in Biberach sprechen Männer den 29-Jährigen an und fordern Geld und sein Handy. Das tat der Mann nicht und wird geschlagen.

Zwei Männer sollen am Sonntag in Biberach einen 29 Jahre alten Fußgänger niedergeschlagen und beraubt haben.

Wie die Polizei mitteilt, sei der 29-Jährige gegen 4.30 Uhr in der Unterführung am Busbahnhof in Richtung Freiburger Straße gegangen. Dort seien ihm zwei Verdächtige zu Fuß am Treppenaufgang entgegen gekommen. Die hätten ihn angehalten und aufgefordert, seinen Geldbeutel und das Mobiltelefon auszuhändigen.

Das tat er nicht, worauf einer der Männer dem 29-Jährigen ins Gesicht geschlagen hatte. Als der Mann am Boden lag, wurden ihm die Wertgegenstände abgenommen. Die beiden Männer flüchteten unerkannt in Richtung Busbahnhof.

Nach dem Vorfall ging der leicht verletzte Mann nach Hause und wählte von dort den Notruf. Die Polizei aus Biberach hat die Ermittlungen nach den Unbekannten sofort aufgenommen.

Die Tatverdächtigen sollen zwischen 20 und 25 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß sein. Einer habe eine grüne Kapuzenjacke getragen. Der zweite habe eine kräftige Statur und lockige Haare. Getragen habe der eine graue Strickweste. Die beiden sollen ein orientalisches Aussehen haben. Einer sprach deutsch mit ausländischem Akzent. Der zweite Täter sprach nichts.

Auf der Suche nach Zeugen fragt die Biberacher Polizei:

  • Wer kennt die Verdächtigen?
  • Wem sind die Verdächtigen im Bereich der Tatörtlichkeit aufgefallen?
  • Wer kann sonstige Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Biberach unter der Telefonnummer 07351/447-0 entgegen.

https://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Ueberfall-am-Busbahnhof-Biberach-29-Jaehrigen-niedergeschlagen-und-ausgeraubt-id58221611.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.