Polizei beendet eine Bedrohung im Stadtteil Duburg schnell

Mittwochmittag wurde eine Bedrohungssituation im Flensburger Stadtteil Duburg durch zahlreiche Kräfte der Landes- und Bundespolizei zügig beendet. Verletzt wurde niemand.

Gegen 13:00 Uhr randalierte ein 16-jähriger Junge nach einem Streit mit seinen Eltern in der Wohnung in der Duburger Straße und bedrohte die Mutter mit einem Messer. Bei Eintreffen der Polizei flüchtete der junge Mann in einen Hinterhof und von dort auf die Straße. Dabei verhielt er sich äußerst aggressiv und bedrohte die Polizeibeamten mit zwei großen Küchenmessern. In Höhe Schloßstraße konnte der aus Syrien stammende Jugendliche gestellt werden. Die Polizei setzte Pfefferspray ein und konnte ihn schließlich zu Boden bringen und festnehmen. Verletzt wurde im Verlaufe des Einsatzes niemand. Es waren rund 16 Polizeibeamte eingesetzt.

Der Junge wurde zum 1. Polizeirevier verbracht, in die Obhut des Jugendamtes übergeben und anschließend in die Kinder- und Jugendpsychiatrie nach Schleswig eingewiesen.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/3580061

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.