Nach Karnevalsfeier bedrängt

In der Nacht zu Sonntag verließ ein 22-Jähriger um kurz nach 03:00 Uhr die Karnevalsfeier in der Schützenhalle in Meggen und beabsichtigte, noch ein Lokal in der Meggener Straße aufzusuchen, um hier weiter zu feiern.

Als er die Schützenhalle verließ, kam er kurz mit drei jungen Männern ins Gespräch und ging dann weiter in die Straße Am Bahndamm. Die drei jungen Männer folgten ihm und bedrängten ihn im Bereich der auf dem Weg liegenden Feuerwehrzufahrt. Einer der jungen Männer versuchte, ihn mit einem Gürtel zu schlagen, ein anderer mit einer Holzlatte. Der Angegriffene konnte ausweichen und wurde nicht getroffen. Bei der Rangelei mit den Angreifern erlitt er durch das harte Anpacken am rechten Oberarm Kratzer und blaue Flecke. Als ein Anwohner, der zufällig aus dem Fenster sah, sich bemerkbar machte, liefen die Angreifer in Richtung Eiling davon. Nach dem Angriff vermisste der Geschädigte seine Armbanduhr, die bei dem Gerangel allerdings verloren gegangen sein könnte und seine mitgeführte Spielzeugpistole, die bei dem Angriff zu Boden fiel.

Die Angreifer wurden wie folgt beschrieben:

  • Südländer,
  • Mitte 20,
  • normale Statur,
  • einer kleiner als die beiden anderen,
  • dieser trug eine rote Steppjacke 
  • einen schmalen Backenbart bis zum Kinn

Eine Nahbereichsfahndung mit drei Streifenwagen verlief erfolglos.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65852/3571362

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.