Acht Wega-Beamte nahmen Patricias Schläger fest

Hasstiraden im Internet, Prügelattacken und kein Ende in Sicht: Abuu, jener Jugendliche, der die 15-jährige Patricia schlug, wurde am Donnerstag in Favoriten festgenommen. Nach seinen Hasspostings und Drohungen gegen Minister Kurz dürfte es der Staatsanwaltschaft gereicht haben. Der 16-Jährige ist ein mutmaßlicher Wiederholungstäter.

Um 6.02 Uhr kickten für den 16-Jährigen, der als Abuu bekannt wurde, die Handschellen. Der junge Tschetschene wurde von Beamten des Verfassungsschutzes und acht Wega-Cops aus seiner Wohnung in der Quellenstraße in Wien-Favoriten “abgeholt”. Der Teenager dürfte laut ersten Angaben keine Gegenwehr geleistet, sich – entgegen seiner martialischen Postings auf Facebook – sehr handzahm verhalten haben.

Wegen seiner immer wieder vorkommenden gefährlichen Drohungen (“Heute” berichtete) beantragte die Staatsanwaltschaft jetzt die Festnahme. Der 16-Jährige steht auch im Verdacht, in mehrere Fälle von Körperverletzung verwickelt zu sein.

Noch am Donnerstag soll der Teenager einvernommen werden.

Nach Prügelvideo kam Reue-Schwur, doch bald gingen Hasspostings los
Kurz nachdem das Prügelvideo von Patricia viral wurde, behauptete der 16-jährige Jugendliche noch, es täte ihm leid. Die Reue dürfte nicht lange angehalten haben. Erst drohten seine Freunde allen, die den 16-Jährigen im Internet angefeindet hatten.

Abuu selbst fing kurz danach ebenfalls wieder an zu drohen und zu stänkern. Erst drohte er einem “Heute”-Redakteur, schließlich auch Minister Kurz. Am Dienstag schließlich dürfte der Festgenommene den Bogen endgültig überspannt haben. Auf seiner Facebook-Seite drohte er, dem Minister die “fresse solang einsprüngeln” [sic!], selbst wenn er “40 Jahre dafür sitzen würde”. Auch mit Worten wie “Schwuchtel”, “Hund” und “Bastard” warf er um sich.

Quelle:heute
Foto: Sabine Hertel/Facebook/heute.at-Montage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.