Rape-axe: Anti-Vergewaltigungs-Kondom mit Zähnen

Auf der Suche im Netz wie man sich noch schützen kann, sind wir auf folgendes Kondom gestoßen. Ein Bericht vom 22. Juli 2009.

Das Kondom mit Widerhaken aus Südafrika soll vor Vergewaltigungen schützen.

Leider haben wir nirgends gefunden wo man die Kondome bestellen kann aber vielleicht kann uns ja einer unserer Leser weiter helfe.

Danke schon mal für Eure Hilfe.

Dass das Anti-Vergewaltigungs-Kondom aus Südafrika kommt, ist kein Wunder.

Das Land am Kap der guten Hoffnung hat die höchste Vergewaltigungsrate der Welt. In Südafrika soll es alle 30 Sekunden zu einer Vergewaltigung kommen.

Dem will nun die Südafrikanerin Sonette Ehlers entgegenwirken, wie heute.de meldet. Das Kondom heißt RapeAxe und soll wie ein Tampon in die Scheide der Frau eingeführt werden, wo es der Benutzerin selbst keinen Schaden zufüge. Ehlers zu heute.de:

“Der Mechanismus ist mit dem von Kontaktlinsen vergleichbar. Die bleiben auch an der richtigen Stelle, obwohl sie beweglich sind.”

Wenn ein Vergewaltiger in sein Opfer aber eindringt, so schließe der kurze Latexschlauch mit Widerhaken um das Glied des Vergewaltigers.
Befreit werden könnte der Angreifer nur von einem Arzt, schreibt heute.de.

Der plötzliche Schmerz solle dem Opfer so die Zeit für eine Flucht ermöglichen. Zudem schütze das Kondom ganz normal vor Aids und ungewollten Schwangerschaften.

Laut heute.de befürchtet die Beratungsstelle für Vergewaltigungsopfer “Rape Crises” in Kapstadt aber, dass der Schmerz die Täter zusätzlich reizen könnte. Zudem könnte der Preis ein Problem darstellen, da die Kondome nur 24 Stunden getragen werden können.

Die deutsche Ethnologin Rita Schäfer fügte auf heute.de noch an:

“Der Schutz vor Frauen darf nicht wieder privatisiert werden. Vergewaltigungen sind nur ein kleiner Teil einer Jahrhunderte lang gewachsenen sexistischen und rassistischen Kultur in Südafrika. Beendet werden kann diese Gewalt nur, wenn sich die Gesellschaft ändert.”

Quelle: Augsburger Allgemeine

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Rape-aXe

Quelle: http://jungle-world.com/artikel/2009/30/35933.html

Foto: dpa

Ein Gedanke zu „Rape-axe: Anti-Vergewaltigungs-Kondom mit Zähnen

  1. Das Kondom ist unter Entwicklung seit die letzten 15 Jahre.
    Es riecht nach ein Scam.
    Auf Twitter macht man ob es schon zu kaufen ist, anderseits braucht man mehr Geld.
    Wie schwierig ist es so was zu fabrizieren?
    Die machen als ob es riesige Probleme gibt bei der Produktion.
    Ich war auf der suche nach der Wahrheit, und habe die Erfinderin kontaktiert.
    “Probleme mit Matrizen.” “Probleme mit die Bindung zwischen weich und harte Teile.”
    “Zu wenig Geld”
    Aber es gibt eine “Go Fund Me” Seite.

    Merkmale eines Scams sind:
    – Es ist ein Produkt worauf viele Leute ihre Hoffnung gesetzt haben.
    – Man macht ob es fast fertig ist. Man braucht bloß noch ein wenig Geld.
    – Enthusiasten Leute helfen mit die gute Nachricht weiter zu bringen, mit Positive Geschichten und Artikel, über Regenbogen, und Golden Bergen, wen man dieses Produkt benutzt.
    – Es gibt niemals ein Prototyp. Nichts tastbares. Bloß immer die gleiche Fotos und Geschichten. Und es gibt niemand die dir so ein Produkt besorgen kann.

    Noch immer die Frage: “Wie schwierig ist es ein Produkt von Grund auf zu entwickeln?”
    Man baut ein neuen Autotyp oder Handy in 2 oder 3 Monate.
    Aber eine Gummi Rohre dauert über 15 Jahre???

    Ich bin übrigens ein Mann der dieses Produkt unterstützt.
    Ich bin der Meinung das es in viele Fälle als Rache–Waffe benutzt wird, wen es das einmal gibt.
    Nicht das ich damit jemals konfrontiert werde… Ich bin MGTOW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.