Diese Sporthose soll vor Vergewaltigung schützen

Traurig aber wahr, dass wir Frauen vielleicht wirklich bald zu solchen Maßnahmen greifen müssen!

Sport an der frischen Luft ist gesund – doch derzeit wird es abends so früh dunkel, dass das Laufen am helllichten Tage kaum möglich ist. Im Dunkeln zu laufen – das macht besonders Frauen große Sorgen. Schließlich zeigen Krimis, Thriller und Medienmeldungen, dass immer wieder Frauen vergewaltigt und genötigt werden. Eine Hose soll nun dagegen ankämpfen.

Mit lauter Musik, hoch konzentriert und auf die Fußbewegung bedacht, ist es nicht immer einfach, die Umgebung im Auge zu behalten. Joggen auf düsteren Waldwegen ist deshalb riskant. Auch Pfefferspray ist nicht bei jedem Übergriff hilfreich. Hobbysportlerin und Diplomkauffrau Sandra Seilz kam deshalb auf eine Idee: Eine angriffssichere Sporthose soll sie und andere Frauen schützen.

Diese kann man sich so wie eine schusssichere Weste vorstellen – nur eben für den Intimbereich. Auch der Vergleich mit einem Keuschheitsgürtel kommt immer wieder auf, ist der Erfinderin der SafeShorts aber nicht lieb – denn die Hose besteht nicht aus klobigem Metall, sondern aus flexiblem, dünnen Material und unterscheidet sich zunächst kaum von anderen Sporthosen.

Laut Website funktionieren die SafeShorts folgendermaßen:

„Steig in deine SafeShorts, ziehe die ergonomisch verlaufenden reiß- und schneidfesten High-Tech-Schnüre fest, bis die Hose sitzt.“

Anschließend werden die Schnüre an einem Schließmechanismus verbunden. Wird dieser mit Gewalt geöffnet, ertönt ein lauter Alarm.

Geöffnet werden kann der Mechanismus zu Hause mit einem Schlüssel. Für chaotische Frauen eignet sich aber eher ein Zahlenschloss, so die Erfinderin der Shorts. Dank des großen Erfolgs – die ersten 150 Prototypen für je 150 Euro waren blitzschnell ausverkauft – soll die Produktion nun größer ausgelegt werden. Außerdem soll es zusätzlich eine SafePanty geben, die beim Feiern den Intimbereich schützt.

Quelle: yahoo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.