Asylbewerber sollen 17-jährigen Iraner vergewaltigt haben

Nagold- Durchsuchungen in Asylbewerberheimen Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Vergewaltigung haben am Donnerstagmorgen 30 Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei in den Asylbewerberunterkünften in Nagold und Wildberg Durchsuchungsmaßnahmen bei zehn Beschuldigten vollzogen.

Die afghanischen Asylbewerber stehen im Verdacht, einen 17-jährigen iranischen Asylbewerber mehrfach vergewaltigt und die Taten gefilmt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Tübingen hat gegen sieben der Tatverdächtigen Haftbefehle beantragt.

Sie werden noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Calw übernommen.

Tatjana Grgic, Staatsanwältin Sabine Doll, Pressestelle

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3473960

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.