Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

In der Nacht zu Sonntag wurde durch den Sicherheitsdienst einer kommunalen Flüchtlingsunterkunft in Buchholz eine randalierende Person gemeldet. Dieser riss bei Eintreffen der Polizei, aufgrund von Verbindungsfehlern zum Internet, die Kabel aus der Wand. Weiterhin war der 32 Jahre alte Marokkaner stark alkoholisiert und aggressiv.

Im ersten Gespräch konnte die Person beruhigt werden und wurde zu ihrem Zimmer im Obergeschoss begleitet.

Hierbei fing der Marokkaner an die eingesetzten Polizeibeamtinnen zu beleidigen und sexuell herabzuwürdigen. Einer Aufforderung dies zu unterlassen, kam er nicht nach. Vielmehr wurde sein Verhalten wieder zunehmend aggressiver, bis er sich plötzlich umdrehte und eine 34-jährige Beamtin gezielt die Treppe hinunterstieß.

Hierbei wurde die Beamtin leicht verletzt, konnte ihren Dienst aber weiter verrichten. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde die Person in das Polizeigewahrsam verbracht. In einem Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und Körperverletzung darf er sich nun für sein Verhalten verantworten.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59458/3469865

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.