Tote Frau in der Dreisam war eine 19-jährige Studentin

Bei der Toten in der Dreisam handelt es sich um eine 19 Jahre alte Studentin, die in Freiburg gewohnt hat. Laut Polizei sprechen die Gesamtumstände derzeit für ein Verbrechen und nicht für einen Unfall oder Suizid. Die 40-köpfige Sonderkommission ermittelt mit Hochdruck.

Die Frau war am Sonntagmorgen um 8.20 Uhr von einer Joggerin tot in der Dreisam gefunden worden. Bei der 19-Jährigen handelt es sich um eine Deutsche. Die Angehörige seien verständigt worden, so die Ermittler. Der Fundort liegt direkt hinter der Nordtribüne des SC-Stadions, unweit des neuen VIP-Zelts.

Ein weißes Damenrad lag nahe der Leiche im Gebüsch. Vermutlich war die junge Frau damit auf dem Dreisamuferweg unterwegs gewesen.

Um die nach wie vor unbekannte Todesursache festzustellen, wird im Laufe des Tages eine rechtsmedizinische Untersuchung der jungen Frau vorgenommen. “Wir haben noch immer keinen Todeszeitpunkt”, sagte Polizeisprecherin Laura Riske. Laut Polizei sprechen die Gesamtumstände derzeit für ein Verbrechen und nicht für einen Unfall oder Suizid.

Die Polizei sperrte am Sonntag das Gebiet um den Fundort weiträumig ab, um Spuren zu sichern. Auch am Montag war die Kriminaltechnik am Fundort weiterhin im Einsatz, der Dreisamuferweg noch immer gesperrt. Beamte durchsuchten wie schon am Sonntag den Fluss. Neu ist, dass am Montagvormittag auch das nördliche Ufer der Dreisam abgesperrt ist – nicht nur der Weg, sondern auch die Wiese gegenüber des Fundortes sind bist zur Kartäuserstraße abgeriegelt.

Die Dreisam ist am südlichen Uferbereich, zum Stadion hin, frei zugänglich und nicht durch Büsche oder Bäume eingeschränkt begehbar, der Rad- und Fußgängerweg ist nur ein paar Meter vom Ufer entfernt. Der Wasserstand der Dreisam ist momentan extrem niedrig, der Pegel in Ebnet ist bei unter 20 Zentimetern.

An einer der Absperrungen hat jemand Blumen an einem Baum angebracht. Mitarbeiter der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF) wollten die Mülleimer an der Dreisam leeren, die Polizei hat den Müll jedoch sichergestellt.

Zur Aufklärung ist eine 40-köpfige Sonderkommission gebildet worden. Diese Soko hat bereits am Sonntag mit den Vernehmungen von Kommilitoninnen und Kommilitonen begonnen, um den Ablauf der Geschehnisse zu ermitteln.An einer der Absperrungen hat jemand Blumen an einem Baum angebracht. Mitarbeiter der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF) wollten die Mülleimer an der Dreisam leeren, die Polizei hat den Müll jedoch sichergestellt.

Zur Aufklärung ist eine 40-köpfige Sonderkommission gebildet worden. Diese Soko hat bereits am Sonntag mit den Vernehmungen von Kommilitoninnen und Kommilitonen begonnen, um den Ablauf der Geschehnisse zu ermitteln.

Sollte sich bestätigen, dass die junge Frau getötet wurde, wäre dies in Freiburg das zweite Tötungsdelikt in diesem Jahr. Im August war eine 31 Jahre alte Frau im Stadtteil Lehen von ihrem WG-Mitbewohner erstochen worden.

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/tote-frau-in-der-dreisam-war-eine-19-jaehrige-studentin–128694885.html

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.