38 Anzeigen wegen sexueller Belästigung bei Jugend-Festival

Die Polizei in Schweden ermittelt derzeit in 38 Fällen von sexuellen Übergriffen am „We are Sthlm“ Festival, berichten lokale Medien.

Am Freitag waren bei der lokalen Polizei bereits 17 Anzeigen wegen sexueller Belästigung eingereicht worden, neben anderen Anzeigen von Körperverletzung, Vandalismus, Gewalt gegen Beamte und widerrechtlicher Verwendung von Messern. Am Samstag sind laut der schwedischen Nachrichtenagentur TT insgesamt 38 Beschwerden eingegangen. 89 Menschen wurden aufgefordert, das Festival zu verlassen, andere wurden aufgrund öffentlicher Unruhestiftung festgenommen.

„Einer ersten Analyse nach sah es bei einem Fall sogar nach einer Vergewaltigung aus. Nach einer Reihe von Interviews und Ermittlungsarbeiten behandeln wir den Fall nun als sexuellen Übergriff“, so der Stockholmer Polizist Kjell Lindgren gegenüber TT.

Bereits 2014 und 2015 waren bei dem Festival über 30 Anzeigen bei der Polizei eingereicht worden. Die Polizei war damals scharf in Kritik geraten, da sie angeblich durch afghanische Flüchtlinge begangene Überfälle verschwiegen hatte.

Einen Monat zuvor hatte in Schweden das Bravalla Festival, das größte seiner Art im Land, stattgedfunden. Auch hier kam es zu 17 Anzeigen, darunter fünf von Vergewaltigungen, drei der Opfer waren unter 15 Jahre alt. Die bekannte Folk-Rock-Band Mumford & Sons, die als Headliner beim Festival starten sollte, hatte daraufhin den Event boykottiert.

Quelle: http://de.sputniknews.com/panorama/20160821/312211996/schweden-anzeigen-sexuelle-belaestigung-festival.html?utm_source=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com&utm_medium=short_url&utm_content=bXKa&utm_campaign=URL_shortening

Foto: © Sepi V

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.