“Es war wunderschön”: Mann gesteht Vergewaltigung einer 17-Jährigen

Sie kannten sich bereits, die 17-Jährige war schon öfter bei dem Dessauer zu Besuch. Doch an diesem Tag war plötzlich alles anders. Mit einem Messer bedrohte der 49-Jährige sein Opfer und vergewaltigte sie. Vor dem Landgericht in Dessau hat der Mann nun ein Geständnis abgelegt.

Die 17-Jährige soll am 18. März in seine Wohnung gekommen sein, um eine Fahrkarte abzuholen. Nichts Ungewöhnliches, denn die beiden kannten sich schon länger über einen gemeinsamen Freund. Das berichtet die “Mitteldeutsche Zeitung“.

Doch diesmal zog der 49-Jährige plötzlich ein Messer und bedrohte die junge Frau. Sie erlitt dabei Verletzungen an Händen und im Gesicht. Anschließend zwang er sie zum Geschlechtsverkehr. Gegen Mittag ließ er die junge Frau wieder gehen.

Der Mann war vorbestraft

Nur wenig später standen Polizeibeamte vor der Tür des Mannes. In seiner Wohnung fanden sie das Handy, die Unterwäsche der 17-Jährigen und einen Brief. Diesen hatte der Täter kurz nach der Vergewaltigung an sein Opfer geschrieben. Darin soll unter anderem gestanden haben, wie “wunderschön” es gewesen sei.

Seit Mittwoch steht der 49-Jährige vor dem Landgericht in Dessau. Laut der Zeitung ist es nicht das erste Mal: Wegen leichtem sexuellen Missbrauch eines Kindes und weil er eine junge Frau gewürgt hatte, soll er schon einmal verurteilt worden sein. Nach seinem Geständnis erwartet ihn nun seine nächste Strafe. Auch, wenn er nach eigener Aussage nun nicht mehr wisse, was an dem Tattag über ihn gekommen sei.

Foto: dpa/Uli Deck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.