Pack die Badehose ein – Mohammad wird unser neuer Bademeister

Die Meldungen über einem enormen Anstieg sexueller Übergriffe in Schwimmbädern häufen sich. Laut Auskunft der Kriminalpolizei insbesondere Vergewaltigung und sexueller Mißbrauch von Kindern.

big_7665945e2f

 

 

 

 

Was gibt es bei diesen Temperaturen schöneres, als eine sachkundig ausgeführte Arschbombe in einem öffentlichen Schwimmbad. Sie muss ja nicht unbedingt vom sympathischen Peter Altmaier demonstriert werden, dem 16-Tonner unter den Bundespolitikern. Nur muss ich da gleich etwas Wasser in den Wein kippen. Denn die Meldungen über einem enormen Anstieg sexueller Übergriffe in Schwimmbädern häufen sich. Laut Auskunft der Kriminalpolizei insbesondere Vergewaltigung und sexueller Mißbrauch von Kindern. Die Täter seien in erster Linie „Zuwanderer“, zitiert die „Bild“ aus einem internen Polizeidokument.

Der deutsche Bäderchef Berthold Schmitt ergänzt diese Tatsache mit folgender Beobachtung:

„Die „neuen Bürger“, wie wir sie nennen, haben vor allem drei Probleme: Sie sprechen kein Deutsch, haben keinerlei Kenntnisse einer deutschen oder europäischen Badekultur, und die wenigsten sind des Schwimmens mächtig.“

Wie löst man dieses Problem? Man hört auf den gesunden Menschenverstand. Und wer verkörpert ihn besser, als ein Bademeister. Aus dieser Berufsgruppe kommt jetzt ein Vorschlag, der von Grünen, Linken und der SPD bereits mit großem Hallo begrüßt wurde.

„Flüchtlinge können als Vermittler in der interkulturellen Verständigung tätig werden“

Der Bundesverband Deutscher Schwimmmeister (BDS) will Flüchtlinge zu Schwimmmeistern ausbilden lassen. „Das ist eine integrative Maßnahme, von der alle profitieren würden“, sagte BDS-Präsident, also Deutschlands oberster Oberbademeister, Peter Harzheim rp-online. Außerdem könnten zum Schwimmmeister ausgebildete Flüchtlinge dazu beitragen, dass es in den Bädern seltener zu interkulturellen Konflikten kommt. „Oftmals ist es nämlich so, dass Frauen sich schon von einer Gruppe Migranten sexuell belästigt fühlen, nur weil diese sie anschauen. Solche Situationen könnten dann schneller entschärft werden“. Außerdem, können „Flüchtlinge als Vermittler in der interkulturellen Verständigung tätig werden“, ergänzt Josefine Paul von den Grünen.

Jungen Flüchtlingen eine Perspektive geben

SPD-Landtagsabgeordnete und Integrationsexperte Ibrahim Yetim fügt hinzu, es sei „wichtig, den jungen Flüchtlingen eine Perspektive zu geben.“ Und mit dem Angebot einer Bäckerlehre hat man ja, wie der Würzburger Axt-Attentäter zeigt, keine so guten Erfahrungen gemacht.

Full disclosure: Ich bin jetzt nicht mehr dazu gekommen, abschließend zu recherchieren, ab welcher Überdosis Chlorwasser mit nachhaltigen Schädigungen des Denkvermögen zu rechnen ist. Oder beim Springen vom Beckenrand, wenn das Wasser vorher abgelassen wurde.

Quelle: http://www.theeuropean.de/joachim-nikolaus-steinhoefel/11156-sexuelle-uebergriffe-in-schwimmbaedern

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen