Messerattentäter wollte sich in Zelle Leben nehmen

Jener 23-jährige Afghane, der am vergangenen Mittwoch in Wien-Leopoldstadt vier Personen niedergestochen und schwer verletzt hatte, hat am Montag in der Justizanstalt Wien-Josefstadt einen Selbstmordversuch unternommen.

Das Vorhaben des jungen Mannes wurde laut einer Sprecherin des Justizministeriums von aufmerksamen Justizwachebeamten rechtzeitig erkannt, die sofort einschritten und die nötigen Maßnahmen ergriffen.

Jafar S. wurde in ein Spital gebracht, wo er untersucht wurde. Dabei zeigte sich, dass er sich keine ernsthaften Verletzungen zugefügt hatte. Der Afghane wurde daher nach der ärztlichen Kontrolle zurück ins Gefängnis gebracht, wo er wegen mehrfachen versuchten Mordes in U-Haft sitzt.

„Er steht jetzt in der Justizanstalt selbstverständlich unter engmaschiger Beobachtung“, sagte Sprecherin Britta Tichy-Martin. Nähere Angaben würden aus Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte des Verdächtigen vom Justizministerium nicht nach außen kommuniziert.

Quelle: http://www.krone.at/1664344

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen