Mann (28) beißt Polizisten und sticht ihm ins Auge

Drei Polizisten wollten bei einem Einsatz gegen Drogenkriminalität eigentlich nur die Identität eines 28-Jährigen feststellen, doch der Mann rastete aus.

Am Sonnabendabend waren die Polizisten als Fußstreifen in der Danziger Straße unterwegs und wollten einen 28-Jährigen auf einem Spielplatz kontrollieren. Doch der Mann verweigerte die Herausgabe seiner Personalien.

Daraufhin versuchten die Beamten ihn zum Polizeikommissariat zu bringen. Anscheinend zu viel für den Tatverdächtigen: zunächst fuchtelte er wild mit seinen Armen herum und ignorierte die Anweisung der Polizei, bis die Beamten versuchten, ihn an einer Wand zu fixieren.

Doch dem nicht genug, wehrte sich der 28-Jährige und brachte einen 39-jährigen Polizisten zu Fall. Im weiteren Verlauf biss er ihm in den linken Unterarm und stach ihm dann mit einem Finger ins rechte Auge.

Anschließend ergriff der Angreifer die Flucht, konnte aber wenig später von zwei weiteren Beamten gestellt und festgenommen werden.

Bei der Überprüfung auf der Wache stellte sich heraus, dass der 28-jährige Mann aus Ghana sich ohne gültigen Aufenthaltstitel in Deutschland aufhält. In seinen persönlichen Sachen fand man dann auch noch ein Mofa-Versicherungskennzeichen, das aufgrund von Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war.

Der Mann wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Der angegriffene Beamte wurde ins Krankenhaus gebracht und erlitt bei der Attacke eine Quetschung des Auges und eine tiefe Bisswunde im Arm.

Quelle: https://www.mopo.de/hamburg/polizei/bei-drogenkontrolle-in-st–georg-mann–28–beisst-polizisten-und-sticht-ihm-ins-auge-28631622?originalReferrer=http://www.politikversagen.net/rubrik/auslaenderkriminalitaet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.