Mädchen (15) krankenhausreif geschlagen und beraubt – Polizei sucht fünf junge Männer mit Migrationshintergrund

Wegen eines Handys wurde eine 15-Jährige in Wien-Florisdorf von mehreren Angreifern krankenhausreif geprügelt. Als das schwer verletzte Opfer am Boden lag, raubten es die Täter aus.

Am hellen Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr wurde im Wiener Bezirk Florisdorf in der Adolf-Loos-Gasse nahe der Großfeldsiedlung ein 15-jähriges Mädchen von mehreren Tätern überfallen und brutal zusammengeschlagen.

Anschließend beraubten sie die Wehrlose und machten sich mit der Beute davon.

Laut der Mutter des Opfers handelte es sich bei den Angreifern um fünf junge Männer mit Migrationshintergrund.

Mir fehlen die passenden Worte, um die heutigen Geschehnisse zu beschreiben.“

(Klaudia W., Mutter des Opfers)

Die Männer bedrängten die 15-Jährige zuerst und schlugen dann auf sie ein. Als das Mädchen zu Boden ging, beraubten sie es.

5 männliche Jugendliche nicht österreichischer Herkunft und das von hinten ohne Vorwarnung. Und das wegen eines Handys oder ein paar Euro.“

(Mutter des Opfers)

Das schwer verletzte Mädchen wurde von Rettungskräften ins Sozialmedizinische Zentrum Ost gebracht. Laut „Krone“ erlitt die 15-Jährige ein Schädel-Hirn-Trauma.

Ihren Post endet die geschockte Mutter mit einer Warnung an die Nachbarn:

Liebe Leute aus der Umgebung Großfeldsiedlung bitte passt auf eure Kinder auf bzw. auch Frauen!“

Quelle: Epoch Times

Foto: Public Dommain

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen