Nach “Home Invasion” in Tirol: Opfer gestorben

Jene 83- Jährige, die Mitte Oktober in ihren eigenen vier Wänden in Tirol Opfer eines Raubüberfall geworden ist, ist nun in der Innsbrucker Klinik gestorben. Die tatverdächtige 49- jährige Serbin befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft.

Die unter Sachwalterschaft stehende Beschuldigte hatte sich zwar in Bezug auf die “Home Invasion” nicht geständig gezeigt, räumte allerdings ein, in der Wohnung der Pensionistin gewesen zu sein. Es gebe “Hinweise und Indizien”, dass es sich bei der Serbin um die Täterin handle, sagte Kripo- Chef Walter Pupp am Freitag.

Opfer erlitt schwere Kopfverletzung

Die Seniorin hatte wie berichtet am Abend des 11. Oktober bei der Polizei angerufen und gemeldet, dass sich eine Frau in ihrer Wohnung befinde und sie eingesperrt habe. Als die Beamten eintrafen, fanden sie die Wohnung versperrt vor, nahmen aber schwere Atemgeräusche hinter der Tür wahr. Sie stiegen dann über den Balkon in die ebenerdige Wohnung ein und entdeckten das Opfer mit einer blutenden Kopfverletzung am Boden liegend.

Bevor die Polizisten eintrafen, hatte ein Zeuge beobachtet, wie eine Unbekannte die Wohnung der Pensionistin über den Balkon verlassen hatte. Im Zuge der Fahndung wurde rund zwei Stunden später die 49- Jährige festgenommen, auf die die Beschreibung passte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.