Sexuelle Übergriffe! Flüchtlings-Problem im Conne Island

Der Schritt an die Öffentlichkeit fiel dem Conne Island schwer.

Unsere Gedanken dazu.

Das können wir uns vorstellen, dass der Schritt an die Öffentlichkeit ihnen schwer fiel.
Da die Einrichtung ein alternatives Jugend-Kulturzentrum ist (also ein Antifaschistisches Jugend-Kulturzentrum), die in allen und jeden nur das Gute sehen, ist es natürlich beschämend für sie, dass es auf Veranstaltungen sexistische Anmachen und körperliche Übergriffe von Seiten der Flüchtlinge an Frauen gibt und das bei ihnen.

Man sieht, auch wenn man sich immer wieder versucht die Situation mit den Flüchtlingen schön zureden, die Wirklichkeit holt ein immer wieder ein. Wie immer werden sie es als einen bedauerlichen Einzelfall abtun.

Wir Fragen uns auch, warum braucht so ein Jugend-Kulturzentrum Security-Personal?

Geht es doch in einer nun gemachten Erklärung um ein Thema, das der linksalternative Club von Leipzig so nicht auf der Agenda hatte: Die sexuelle Belästigung von weiblichen Besuchern des Hauses durch Flüchtlinge.

„Gemeinsam zu feiern und im Zuge dessen wie von selbst eine Integration junger Geflüchteter im Conne Island zu erreichen, stellte sich als recht naiver Plan heraus“, heißt es in der Mitteilung des Club-Plenums.

Und weiter: „Sexistische Anmachen und körperliche Übergriffe sind im Conne Island vermehrt aufgetreten.“ Mehr als ein Mal musste die Polizei gerufen werden, „da das Maß an körperlicher Gewalt gegenüber den Security-Personen nicht mehr zu handhaben war. Die Situation ist derart, dass ein verbales Umschiffen des Sachverhalts nicht mehr zweckdienlich erscheint.“

Als eine der ersten Maßnahmen sei u.a. das Security-Personal aufgestockt worden.

Quelle: Bild

Foto: Bernhard Nathke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.