Passanten am Westbahnhof mit Gaspistole bedroht

Ein 20-Jähriger hat am Montagnachmittag in der Nähe des Wiener Westbahnhofs mehrere Passanten mit einer Gaspistole bedroht. Das Motiv des jungen Mannes ist unklar. Eine Alkoholisierung von immerhin 1,6 Promille dürfte aber jedenfalls eine Rolle gespielt haben.

Der Serbe hatte kurz nach 16 Uhr in Rudolfsheim-Fünfhaus auf offener Straße mit seiner Waffe hantiert und ein aggressives Verhalten an den Tag gelegt. Die bedrohten Passanten zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und gingen weiter, ohne die Polizei zu alarmieren.

Vorläufig festgenommen
Eine mit dem Umbringen bedrohte Frau (31) wandte sich dann doch an die Exekutive, die den 20-Jährigen anhielt. Dabei versuchte er noch vergeblich, sich der Gaspistole zu entledigen. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen, berichtete die Polizei am Dienstag.

https://www.krone.at/2256985

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.