Gegenwehr bei Festnahme – Wiener Polizist verletzt

Gegenwehr bei Festnahme – Wiener Polizist verletzt

Weil ein 20-Jähriger am Nachmittag des Christtages heftigen Widerstand gegen seine Festnahme leistete, hat sich ein Polizist in Wien-Leopoldstadt den Finger gebrochen.

Laut Polizeisprecherin Irina Steirer waren die Beamten auf den jungen Mann in der Heinestraße aufmerksam geworden. Er habe sich verdächtig verhalten, weshalb er einer Kontrolle unterzogen wurde.

Einen Ausweis wollte der nigerianische Staatsbürger nicht herzeigen, stattdessen ergriff er die Flucht. Der 20-Jährige wurde aber nach wenigen Metern gestoppt. Es kam zu einer Auseinandersetzung, bei der sich ein Beamter den Finger brach und mehrere Prellungen erlitt.
Gegen den Festgenommenen bestand ein Aufenthaltsverbot. Er war bereits früher wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt verurteilt worden, so die Polizei.

https://www.krone.at/2068210

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen