Aktivisten stören Gottesdienst an Heiligabend wegen islamfeindlicher Vergangenheit von Pfarrerin

Vermummte Aktivisten haben an Heiligabend einen Gottesdienst in Basel gestört.

Sie entrollten ein Transparent mit der Aufschrift „Frieden statt Hetze“ und beschimpften Pfarrerin Christine Dietrich, wie die Evangelisch-Reformierte Kirche Basel-Stadt mitteilte. Hintergrund der Aktion war demnach die Vergangenheit Dietrichs. Sie hatte lange am islamfeindlichen und rassistischen Hetz-Blog „Politically Incorrect“ (heute: pi-news) mitgewirkt. Dafür sei sie von ihrer damaligen Anstellungsbehörde gerügt worden, teilte die Gemeinde mit. In der Folge habe sie sich entschuldigt und von dem Blog distanziert.

Küster und Gemeindemitglieder der Dorfkirche von Kleinhüningen geleiteten die Demonstranten aus dem Gebäude. Man prüfe Strafanzeige respektive Strafanträge wegen Hausfriedensbruch und Nötigung, heißt es. Die Aktivisten hätten die Gottesdienstbesucher, darunter viele Kinder, in Angst und Schrecken versetzt und das ausgerechnet während des Christnacht-Gottesdiensts.

https://www.deutschlandfunk.de/schweiz-aktivisten-stoeren-gottesdienst-an-heiligabend.2849.de.html?drn:news_id=1084197

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.