Sexualstraftaten von Flüchtligen Minister Stahlknecht fordert rigorose Abschiebungen

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) fordert laut einem Bericht von MDR Sachsen-Anhalt, Flüchtlinge nach Sexualstraftaten rigoros abzuschieben.

Stahlknecht sagte dem MDR, wer in Deutschland Schutz suche und solche Straftaten begehe, “verwirke sein Gastrecht”.
Stahlknecht fordert in solchen Fällen eine konsequente Abschiebung.
Hintergrund für die Äußerungen des Innenministers ist laut MDR die aktuelle Kriminalstatistik in Sachsen-Anhalt.
Die Statistik belegt, dass die Zahl der Vergewaltigungen und sexuellen Nötigungen deutlich gestiegen ist.
Von den über 200 Tatverdächtigen waren 36 Flüchtlinge oder Asylbewerber.
Dieser Anteil liegt mit 17 Prozent über dem Anteil der übrigen Bevölkerung.
Quelle: MZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.