Duo soll schlafende Frau missbraucht haben

Der eine stolpert lie­ber rück­wärts in Saal 10 des Land­ge­richts, als sein Ge­sicht zu zei­gen. Der an­de­re ver­steckt sich hin­ter einer Akte …

So zim­per­lich waren Mo­ha­med B. (23) und Mi­guel da C. (35) in ihrer Ver­bre­cher-Kar­rie­re bis­her nicht. Und wenn das, was die Staats­an­walt­schaft ihnen jetzt vor­wirft stimmt, waren sie sogar ex­trem skru­pel­los.

► Die An­kla­ge: Mo­ha­med B. soll mit einer 28-Jäh­ri­gen ge­fei­ert, sie in die Woh­nung von Mi­guel im Main­feld ge­bracht haben. Noch ein Wodka, dann legte sich die Frau schla­fen. Das soll erst Mi­guel aus­ge­nutzt, die Wi­der­stands­un­fä­hi­ge miss­braucht haben, dann Mo­ham­med. Dabei er­wach­te sie, ver­such­te, ihn ab­zu­weh­ren. Er zwang sie nie­der, mach­te wei­ter, zisch­te laut Staats­an­wäl­tin: „Halt‘ die Klap­pe, Hure!“

Vor Ge­richt schweigt das Duo.

Dafür redet sich Rich­te­rin Dr. Anke Wag­ner (45) fast hei­ser.

Gut drei Stun­den braucht sie, um die Vor­stra­fen-Re­gis­ter – beide sit­zen ge­ra­de in Straf­haft – und die wich­tigs­ten Pas­sa­gen aus vor­an­ge­gan­ge­nen Ur­tei­len gegen beide zu ver­le­sen.

Bei Mi­guel da C. (er­litt bei Zan­gen­ge­burt und einem Un­fall Hirn­schä­den, ist ver­min­dert schuld­fä­hig) gibt‘s

  • Ver­kehrs-,
  • Waf­fen-,
  • Falsch­geld-De­lik­te,
  • Kör­per­ver­let­zung,
  • Raub,
  • Dieb­stahl,
  • Ur­kun­den­fäl­schung,
  • Be­dro­hung.

Letz­tes Ur­teil: Vier Jahre, fünf Mo­na­te.

Mo­ha­med B. hat

  • Kör­per­ver­let­zung,
  • Raub,
  • Er­pres­sung auf der Uhr.

Er über­fiel die Shell am Nie­der­rä­der Ufer, ripp­te Ju­gend­li­che ab, er­press­te einen Be­kann­ten mit vor­ge­hal­te­ner Waffe. Der soll­te sein Auto ver­kau­fen, einen Kre­dit auf­neh­men, 6000 Euro geben. Ak­tu­ell sitzt er dafür drei Jahre, drei Mo­na­te ab.

Am Diens­tag soll das mut­maß­li­che Opfer aus­sa­gen.

Quelle: Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.