14-Jähriger greift Mitschülerinnen an – Festnahme

Die Polizei hat am Mittwochmorgen (15.3.) einen 14-jährigen Dortmunder festgenommen, der im Verdacht steht, zwei seiner Mitschülerinnen angegriffen zu haben. Dabei kamen offenbar auch ein Nothammer und ein Messer zum Einsatz.

Die Schulklasse der Jugendlichen befand sich gegen 9.40 Uhr gerade am Phoenixsee, als der Vorfall passierte. Den ersten Zeugenangaben zufolge sprach der 14-Jährige ein ebenfalls 14-jähriges Mädchen an und bat um Geld. Als das Mädchen dies verwehrte, schlug er ihr demnach mit einem Nothammer auf die Hand und zückte ein Messer. Nachdem die 14-Jährige ihm einen minimalen Betrag ausgehändigt hatte, rannte der Jugendliche weg. Ein weiteres 14-jähriges Mädchen, das der Mitschülerin zur Hilfe kommen wollte, griff er demnach kurz vorher noch mit dem Messer an. Sie erlitt eine leichte Verletzung an der Hand.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Polizisten den 14-Jährigen noch in der Nähe gegen 10.30 Uhr auffinden und festnehmen. Auch einen Nothammer sowie zwei Messer fanden sie im Umfeld und stellten alle Gegenstände sicher. Für weitere polizeiliche Maßnahmen wurde er dem zuständigen Jugendkommissariat zugeführt. Die Ermittlungen – unter anderem wegen schweren Raubes – dauern an.

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3586022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.