Haftbefehl nach Messerattacke 19-Jähriger sticht einen Passanten nieder

In einem Eschborner Feld ist ein 36-Jähriger niedergestochen worden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Die Polizei sprach von einer psychischen Vorerkrankung des Verdächtigen.

Zu der Attacke kam es laut Polizeibericht am Freitagmittag in einer Feldgemarkung nahe des Eschborner Gewerbegebiets “Am Helfmannpark”. Demnach ging der 19 Jahre alte Angreifer auf das Opfer aus Rödermark (Offenbach) zu und stach ihm unvermittelt in die Brust. Der 36-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Verdächtiger polizeibekannt

Der Messerstecher flüchtete zunächst. Die Polizei konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wenig später einen dringend Tatverdächtigen festnehmen. Den Angaben zufolge handelt es sich um einen 19-Jährigen, der schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war.

Nach ersten Vernehmungen des Opfers und anderer Zeugen geht die Polizei davon aus, dass es zwischen dem Verdächtigen und dem 36-Jährigen keine Verbindungen gibt. Vielmehr habe sich der Angreifer sein Opfer zufällig ausgesucht.

Hinweise auf psychische Erkrankung

Das Motiv für die Tat ist unklar. Laut Polizei liegen Hinweise auf eine psychische Vorerkrankung des 19-Jährigen vor. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft soll er am Samstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Quelle: Hessenschau

Quelle: Hessenschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.