Nach Verhaftung: Jetzt spricht Patricias Schläger

Am Tag nachdem mehrere WEGA-Beamte seine Wohnung gestürmt und ihn verhaftet haben, hat sich der 16-Jährige gebürtige Tschetschene Abuu erstmals in der Befragung gegenüber den Verfassungsschützern geäußert.

Der Patricia-Schläger, der wegen seiner Drohungen gegen Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) und einer neuerlichen schweren Körperverletzung am Donnerstag 6 Uhr Früh verhaftet wurde, zeigte sich kooperativ. Er gab alles zu.

Allerdings versteht er die Aufregung nicht ganz.

Die Drohungen gegen den Minister seien nur “seine Meinung”.

Schuld daran seien nur das Gesetz gegen Niqab und Burka.

Der Staat Österreich solle sich nicht in seine Religion einmischen:

“Dieses neue Gesetz hat mich so aufgeregt.”

Von der Staatsanwaltschaft wurde U-Haft beantragt.

Kommenden Mittwoch ist übrigens die Verhandlung gegen ihn, Leonie (15) und einen 21-jährigen Tschetschenen, die eine 15-jährige Polin vor laufender Handykamera verprügelt und das Kiefer gebrochen haben.

Quelle: OE24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.