Silvester in Tirol: Betrunkene, sexuelle Belästigung, Brände

Das alte Jahr endete in Tirol mit einem Knall. Leider auch im negativen Sinn: In Innsbruck wurden mehrere Frauen belästigt, zwei Unfälle passierten wegen alkoholisierter Lenker und in Reith explodierte einem 26-Jährigen die Rakete in der Hand.

Sexuelle Belästigung am Marktplatz

Besonders viel zu tun hatte das Kriminalreferat Innsbruck in der Zeit zwischen 23.30 Uhr und 1.20 Uhr. Bislang meldeten sich sechs Frauen bei der Polizei, weil sie bei der Silvesterfeier am Marktplatz von einer Gruppe ausländisch aussehender Männer sexuell belästigt worden waren. Die Männer sollen die Frauen aus Deutschland, Rumänien und Italien angetanzt, massiv bedrängt und zum Teil im Intimbereich berührt oder sogar geküsst haben.

Die Suche nach den Tätern läuft auf Hochtouren, sie konnten aber bislang noch nicht identifiziert werden. “Die Übergriffe passierten fast alle nach Mitternacht. Wir wissen nicht, ob es sich um eine Tätergruppe gehandelt hat, es könnten theoretisch auch mehrere Gruppen gewesen sein”, sagte Ostheimer. Derzeit stünden die Ermittlungen noch ganz am Anfang — und seien auch schwierig, weil “die Täterbeschreibung sehr vage ist.”

Die betroffenen Frauen konnten kaum Einzelheiten nennen. Sie sprachen von Männer, die “vermutlich nicht europäischer Herkunft” waren. Laut Beschreibung waren sie vermutlich jünger als 30 Jahre. Nur in einem Fall erhielt die Polizei einen konkreten Hinweis: Einer der Männer soll einen abgebrochenen Schneidezahn gehabt haben.

In einem Fall sprach eine Frau von Übergriffen durch mindestens drei Männer aus einer fünfköpfigen Gruppe. Sie beschrieb die Männer

  • mit dunklen Haare 
  • dunkler Haut.
  • Sie sollen eventuell Arabisch gesprochen haben.
  • Alle waren etwa 175 bis 180 cm groß.
  • Eine Person mit etwas längeren Haaren,
  • eine Person hatte einen Bart,
  • bekleidet mit dunklen Winterjacken.

Eine zweite Frau beschrieb einen Angreifer mit

  • etwas längeren dunklen Haaren,
  • eventuell mit blonden Strähnen.
  • Auch er habe dunkle Haut gehabt,
  • sei ein südländischer Typ Typ gewesen
  • etwa 170 bis 175 cm groß gewesen sein.
  • Das Alter schätzte sie auf etwa 25 bis 30 Jahre.
  • Auch er soll eventuell Arabisch gesprochen haben.

Abgesehen von den Übergriffen am Marktplatz verlief die Nacht für die rund 100 Polizeibeamten, die im Stadtpolizeikommando Dienst hatten, ohne gröbere Zwischenfälle. Es gab abseits der üblichen Alarmierungen zwei Festnahmen und nur zwei kleinere Diebstähle, die sofort geklärt werden konnten.

Quelle: Tiroler Tageszeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.