Frau nach Raub ins Hafenbecken gestoßen – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag, den 14. August, stießen um 21:47 Uhr zwei unbekannte Männer eine 20-jährige Frau aus Somalia in das Kieler Hafenbecken, nachdem sie ihr zuvor deren Handtasche entwendet hatten.

Die Frau lebt in einer Landesunterkunft in Lütjenburg.

Ein Mann war ihr zu Hilfe gekommen und selbst ins Wasser gesprungen – die Geschädigte konnte nicht gut schwimmen. Gemeinsam konnten sie sich über eine Spundwandleiter aus dem Hafenbecken retten. Anschließend wurden sie durch die Besatzung eines Rettungswagens medizinisch versorgt.

Die Täter hatten sich mit der gestohlenen Tasche in Richtung Kieler Hauptbahnhof entfernt. Die Somalierin gab an, dass die beiden Männer sich zuvor in arabischer Sprache miteinander unterhalten hatten. Die Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ergebnislos.

Das Kommissariat 13 der Kieler Kriminalpolizei nahm bereits am Montag die Ermittlungen auf. Die Beamten bitten um Hinweise aus der Bevölkerung:

– Wer hat die Tat an der Hörn beobachtet? – Wer hat der Geschädigten noch geholfen? – Wer hat die erbeutete Tasche an die Tür eines Imbisses im Schrevenpark gehängt? – Wem sind die Tatverdächtigen aufgefallen? Sie werden folgendermaßen beschrieben:

  • 1. Täter: 175 cm,
  • schwarze Haare,
  • schwarze Kleidung,
  • dunkler Teint
  • 2. Täter: 175 cm,
  • schwarze Haare,
  • dunkle Hose,
  • helles T-Shirt,
  • heller Teint

Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei unter 0431-160 3333 jederzeit entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.