Schlägereien, Grabscher und Verletzte am Züri Fäscht

Am Bahnhof Stadelhofen gab es eine Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fussballfans von FCZ und GC. Kurz nach 01.00 Uhr wurde eine Gruppe Männer gemeldet, die beim Paradeplatz Frauen sexuell belästigt hätten. Die Männer konnten jedoch nicht mehr angetroffenen werden, da die Anzeige erst einige Zeit nach dem Vorfall erstattet worden war. 
005bb434-8027-4d8b-b3e6-0c5000583571_800
Nach einem ruhigen Start des Züri Fäschts hatte die Zürcher Stadtpolizei am Samstag in den späteren Abendstunden alle Hände voll zu tun. Nach dem Feuerwerk um 22.30 Uhr musste die Polizei bei zahlreichen Schlägereien einschreiten, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Diese hätten auch zu Verletzten geführt.

Im weiteren Verlauf der Nacht kam es zu weiteren Streitereien und tätlichen Auseinandersetzungen bei denen die Patrouillen der Polizei schlichtend einschreiten mussten. Ein Tatverdächtiger wurde nach einer Schlägerei festgenommen.
 
Um 2 Uhr stürzte ein 20-jähriger Mann aus noch unbekannten Gründen von der Lindenhofbrücke und zog sich schwere Verletzungen zu.
 
Erfreulicherweise gingen bisher nur vereinzelte Anzeigen wegen Diebstählen bei der Polizei ein. Kurz Nach 3.30 Uhr nahm die Polizei einen Mann, eine Frau und einen Jugendlichen aus der Slowakei fest, die wegen Taschendiebstahls verdächtigt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.