Mit 3,48 Promille ins Gewahrsam der Bundespolizei – Gerichtstermin musste verlegt werden

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof belästigte am Freitagmorgen (2. Februar) um 9.40 Uhr ein stark alkoholisierter Guineer (27) mehrere Reisende.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass er um 10.00 Uhr bei einem Gerichtstermin zu erscheinen hatte. Ein Richter ordnete anschließend eine Hauptverhandlungshaft an und Bundespolizisten nahmen ihn fest.

Beamte der Bundespolizei trafen den 27-Jährigen pöbelnd auf dem Bahnsteig 4 im Düsseldorfer Hauptbahnhof an und führten ihn der Dienststelle zu. Dort wurde ein Atemalkoholwert von unglaublichen 3,48 Promille gemessen.

Die Beamten durchsuchten den Mann nach Personalien und fanden eine Vorladung des Amtsgerichtes für denselben Tag.

Um 10 Uhr sollte er als Beschuldigter wegen des unerlaubten Handelns mit Betäubungsmitteln vor Gericht erscheinen. Das Amtsgericht erhielt durch die eingesetzten Beamten die Information, dass der 27-Jährige nicht zum Termin erscheinen wird, weil er sich stark alkoholisiert auf der Wache der Bundespolizei befindet.

Der diensthabende Richter entschied, dass er in Hauptverhandlungshaft zu nehmen und am Folgetag dem Richter vorzuführen ist. Ein Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit fest und der Guineer verbrachte die Nacht über im Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums in Düsseldorf.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3859043

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen