Flüchtlinge kommen mit Schülerinnen ins Gespräch.

Uns stellt sich die Frage warum nur deutsche Schülerinnen , warum nicht auch Schüler?

Was bezweckt man damit?

Wir haben uns einmal einige Seiten angeschaut wo man Schülerinnen mit Flüchtlinge zum Gespräch zusammen führt.

Da wäre als erstes die Berufsbildenden Schule des Landkreises Oldenburg

Neugier besiegt Schüchternheit

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/oldenburg/wildeshausen-ort49926/bbs-schueler-essen-kuchen-fluechtlingen-kommen-gespraech-5778261.html

 

Als zweites die Schule IBG Lahr

Schüler veröffentlichen Projektbericht „Flüchtlinge am IBG Lahr“

Auf der Seite sind viele Bilder von Schülern und ihre Klassenkameraden, was aber auffällt ist das es dort so gut wie keine Ausländer auf der Schule gibt!

Quelle: http://www.ibg-lahr.de/aktuelles-termine/aktuelles/alle-news/?L=0&tx_news_pi1%5B%40widget_0%5D%5BcurrentPage%5D=4&cHash=255e4543e5a9324563202bc06558fa62

 

 

Als drittes die Schule in Bergrheinfeld ( Schweinfurt)

Schülerinnen helfen Flüchtlingen bei den Hausaufgaben

Quelle: https://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Fluechtlinge-Asylbewerber-Schule;art763,8857315

 

Weitere Bilder aus dem Netz, mit kleinen Anmerkungen von uns.

Bei diesem Bild haben wir mal nicht die Gesichter der Flüchtlinge unkenntlich gemacht, wir können uns beim besten Willen nicht vorstellen das sie als Schüler noch durch gehen!

 

 

 

 

 

Genau wie hier auch nicht.

 

 

 

 

 

 

Es wird bestimmt noch dutzende anderer Bilder wie diese geben aber uns reichen die die wir hier zusehen bekommen haben!

 

 

2 Gedanken zu „Flüchtlinge kommen mit Schülerinnen ins Gespräch.

  1. Man sollt sich mal fragen, warum den afrikanischen und eindeutig erwachsenen Männern keine korangläubigen minderjährigen Mädchen zugeführt werden. Richtig, deren Eltern würden Amok laufen – mit Recht. Aber das Gros der deutschen Eltern findet es offenbar in Ordnung, dass erwachsene Männer ihre minderjährigen Töchter nach Belieben nehmen und als Besitz betrachten. Unsere Gesellschaft hat ihren Zenit ganz offensichtlich überschritten und ist auf dem Weg der Auflösung begriffen. Was sich hier vor aller Augen abspielt, ist an Schändlichkeit kaum noch zu überbieten. Wie viele “Kandel/Freiburg” muss es noch geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.