Auf der Silvesterparty gibt es eine Schutzzone für Frauen

Damit sich Vorfälle wie die in der Kölner Silvesternacht 2015/2016 nicht wiederholen, wird auf der Silvesterparty am Brandenburger Tor eine Sicherheitszone für sexuell belästigte Frauen eingerichtet.

Mehrere hunderttausend Menschen werden an Silvester vor dem Brandenburger Tor erwartet – zur „Party des Jahres“. Um Vorfällen wie denen in der Silvesternacht 2015/2016 vor dem Kölner Dom entgegenzuwirken, wird es in diesem Jahr eine „Women´s Safety Area“ geben.

Den Sicherheitsbereich für Frauen bietet der Veranstalter neben dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) auf Wunsch der Polizei an. Frauen, die Opfer eines Sexualdeliktes wurden oder sich belästigt fühlen, sollen sich in dieser Zone melden. Genauer Ort: im südlichen Bereich der Ebertstraße Süd/Platz des 18. März.

In jedem Fall sollen Betroffene im Gefahrenfall immer die Polizei vor Ort verständigen.

Mehr als Tausend Männer hatten sich damals in Köln am Hauptbahnhof versammelt, einige begrapschten Frauen, klauten Handys. Chaos brach aus.

Sicherheitsmaßnahmen für die Berliner Silvesternacht

Es ist zudem verboten, Feuerwerkskörper, Glasflaschen und andere gefährliche Gegenstände mit vor das Brandenburger Tor zu nehmen.

Außerhalb der Absperrungen/Kontrollstellen befinden sich hierfür besonders gekennzeichnete Abbrennplätze bzw. Container.

Auf der gesamten Festmeile besteht grundsätzlich ein Verbot für große Taschen, Rucksäcke und Koffer. Denn gerade zum Jahreswechsel sind viele Taschendiebe unterwegs.

Die Polizei empfiehlt:

Wenn Sie eine kleine Handtasche dabei haben sollten – schließen Sie die Tasche und tragen diese möglichst an der Körpervorderseite, im besten Fall mit der Öffnung zum Körper bzw. unter den Arm geklemmt!

Nehmen Sie möglichst keine Wertgegenstände und wenig Bargeld mit!

► Achten Sie auf Ihre Wertgegenstände!

► Lassen Sie Gegenstände, auch Getränke, nie unbeaufsichtigt!

► Meiden Sie aggressive Personen und Gruppen!

► Weisen Sie klar und unmissverständlich darauf hin, dass Sie bestimmte Dinge, wie z. B. zu dichtes Herankommen oder Anfassen, nicht wünschen!

Machen Sie in einem solchen Fall auf sich aufmerksam, sprechen Sie andere Feiernde an und bitten um Hilfe!

Quelle: https://www.bz-berlin.de/berlin/an-silvester-sicherheitszone-fuer-sexuell-belaestigte-frauen-eingerichtet

Foto: dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.