Polizeieinsatz im Sozialamt

Ein 29-jähriger Asylbewerber hat am Morgen im Alsdorfer Rathaus für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Der Mann hatte im Sozialamt Geldleistungen gefordert. Als ihm die Situation geschildert wurde, rastete er aus und schlug im dortigen Asylbereich gegen Gegenstände, die teilweise beschädigt wurden. Da er sich nicht beruhigte, wurde die Polizei gerufen. Auch den Beamten gegenüber zeigte er sich völlig uneinsichtig. Er schlug dermaßen um sich, dass die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten um dem Mann Handschellen anlegen zu können.

Durch den Sprayeinsatz erlitten die Beamten und Mitarbeiter des Sozialamtes Augenreizungen. Es benötigte niemand ärztliche Versorgung.

Der 29-Jährige erhielt von der Stadt Alsdorf ein Hausverbot für sechs Monate. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann danach entlassen.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/3806178

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.