Polizeieinsatz in Sangerhausen Wurden Frauen auf Kobermännchenfest sexuell belästigt?

Das Kobermännchenfest in Sangerhausen drohte offenbar in der Nacht zum Sonnabend aus dem Ruder zu laufen.

Demnach standen sich morgens um zwei Uhr auf dem Marktplatz der Kreisstadt eine Gruppe Deutscher und eine Gruppe Asylbewerber feindselig gegenüber. Erst das Einschreiten von Sicherheitskräften und Polizeibeamten habe die explosive Stimmung dann entschärft, bestätigte Polizeisprecherin Steffi Schwan gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung.

Die Spannungen hatten sich nach Einschätzung der Polizei offensichtlich entwickelt, weil es während des Kobermännchenfestes zu Belästigungen von Frauen gekommen sein soll. Die Polizei und die zum Fest eingesetzten Mitarbeiter der Security hätten letztlich die Gruppen getrennt und Platzverweise ausgesprochen. Nunmehr werde geprüft, ob es zu Straftaten gekommen ist.

Frauen wurden auf dem Altstadtfest offenbar sexuell belästigt und angetanzt

Offensichtlich wurden am Wochenende bei den Abendveranstaltungen mehrere Frauen sexuell belästigt. Auch das sogenannten Antanzen sei von mehreren Personen praktiziert worden. Bei dem Trick ziehen Betrüger ihren Opfern unter anderem Geldbörsen aus der Tasche. Das bestätigten übereinstimmend mehrere Augenzeugen, die jedoch ihren Namen nicht in der Zeitung lesen wollen.

Allerdings bleiben mögliche Straftaten zunächst ohne Folgen, denn aktuell liegen dem Polizeirevier Mansfeld-Südharz keinerlei Anzeigen vor, erklärte Polizeisprecherin Steffi Schwan auf Nachfrage der Mitteldeutschen Zeitung. „Wir haben lediglich Hinweise darauf bekommen“, sagte Schwan. Gleichwohl ermunterte sie Betroffene, sich zu melden. Nur dann könne es auch zu Ermittlungen kommen.

Klaus Friz, offizieller Organisator des Kobermännchenfestes, wollte die Vorfälle noch nicht kommentieren. „Wir werden noch in dieser Woche das Fest auswerten und dann unsere Schlüsse daraus ziehen“, sagte er.

Sangerhausens Ordnungsamt fordert verschärftes Sicherheitskonzept für kommende Feste

Sangerhausens Ordnungsamtschef Udo Michael sprach sich angesichts der teils bedrohlichen Lage bei dem Volksfest für ein verschärftes Sicherheitskonzept aus. „Da dürfen wir die Veranstalter auch nicht alleine lassen“, sagte Michael und erinnerte an die Vorkehrungen im Jahr 2016 zum Sachsen-Anhalt-Tag in Sangerhausen. „Da haben wir doch vorgemacht, wie es gehen kann“, sagte Michael mit Blick auf zwei weitere Veranstaltungen in Sangerhausen.

Unter anderem ist für den Herbst das Sangerhäuser Kneipenfest geplant. Ferner steht im Dezember der so genannte „Advent in den Höfen“ an. Beide Höhepunkte ziehen erfahrungsgemäß Tausende Besucher in ihren Bann.

Die Polizei bittet, dass sich mögliche Zeugen oder Geschädigte unter der Telefonnummer 03475/67 02 93 oder jede andere Polizeidienststelle melden.

Quelle: http://www.mz-web.de/sangerhausen/polizeieinsatz-in-sangerhausen-wurden-frauen-auf-kobermaennchenfest-sexuell-belaestigt–28356222

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.