Mit Messer auf Ex-Freundin eingestochen – Fahndung nach versuchtem Tötungsdelikt

Die Polizei fahndet nach einem versuchten Tötungsdelikt in Gießen nach einem 32-Jährigen. Er soll am Sonntag versucht haben, seine Ex-Freundin zu töten.

Die Polizei fahndet derzeit nach einem 32-Jährigen, der am Sonntag gegen 13 Uhr versucht haben soll, eine 27-Jährige zu töten. Der Verdächtige soll versucht haben, das Opfer in deren Wohnung in der Gießener Max-Reger-Straße zu erstechen. Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen pakistanischen Staatsangehörigen, der sich sowohl als “Tanneer Akhtar” als auch “Rashid Mahmood” ausgab.

Der Verdächtige, der zuletzt in einer Asylunterkunft in Wettenberg wohnte, hatte offenbar am Sonntag die Wohnung seiner ehemaligen Lebensgefährtin in Gießen aufgesucht. Anschließend soll er mehrfach mit dem Messer auf sie eingestochen haben. Nach der Tat, welche die 27-Jährige schwerverletzt überlebte, flüchtete er in unbekannte Richtung.

Es erging ein Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung.

Die Fahndung brachte bislang keinen Erfolg. Der 32-Jährige ist bereits seit 2010 in Deutschland. “Tanneer Akhtar” bzw. “Rashid Mahmood” ist

  • 1,76 Meter groß
  • schlank.
  • Zuletzt trug er eine graue Jogginghose und ein lilafarbenes T-Shirt.
  • Besonders auffällig ist eine sternförmige Narbe unter seinem linken Auge.

Wer kann Hinweise zum Aufenthaltstort des “Tanner Akhtar” alias “Rashid Mahmood” geben? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Quelle: http://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/art71,307910#Social-Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.