Vergewaltigung in Bogen-Lokal: 3,5 Jahre Haft für 30-Jährigen

Der Italiener wurde nach dem Übergriff in einem Innsbrucker Lokal schuldig gesprochen und zu einer unbedingten Haftstrafe verurteilt.

Schreckliche Szenen spielten sich Ende April laut einem damaligen Polizeibericht auf der Damentoilette eines Lokals in den Innsbrucker Viaduktbögen ab.

Eine 19-Jährige war demnach gegen 5.30 Uhr von einem 29-jährigen Italiener eingesperrt und vergewaltigt worden. Die 19-Jährige soll sich dagegen zuvor mit Händen und Füßen gewehrt haben.

Erst als eine Freundin des Opfers die Toilette betrat, soll der Täter von ihr abgelassen haben. Aufmerksame Lokalgäste hatte den Flüchtenden bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Diese führten den Kellner eines Szenelokals darauf in Handschellen ab.

Gegen den mittlerweile 30-Jährigen wurde Anklage wegen Vergewaltigung erhoben. Am Dienstag musste er sich am Innsbrucker Landesgericht dafür verantworten.

Und er wurde schuldig gesprochen. Das nicht rechtskräftige Urteil:

Dreieinhalb Jahre Haft unbedingt und Teilschadenersatz von 2000 Euro für das Opfer.

Quelle: http://www.tt.com/panorama/verbrechen/13350387-91/vergewaltigung-in-bogen-lokal-35-jahre-haft-f%C3%BCr-30-j%C3%A4hrigen.csp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.