Rolltreppen Vergewaltigung, Täter in geschlossene Anstalt überführt.

Jetzt ist der mutmaßliche Vergewaltiger in einer geschlossenen Anstalt. Er konnte nicht auf Grund seiner schweren Psychischen Krankheit einvernommen werden.

Freilassen kann man ihm auch nicht. Gefängnis auch nicht, weil er Psychisch krank ist, schwer krank ist.

Der einzige Ausweg in die geschlossene, wo Er jetzt auch ist.

Selbstgespräche und unkontrolliertes Grinsen

Der 36- jährige besachwaltete Tscheche war nicht einvernahmefähig.

Dem Vernehmen nach war er zwar örtlich und zeitlich orientiert, führte aber Selbstgespräche, begleitet von grundlosem und unkontrolliertem Grinsen. Neben der Verhängung der Untersuchungshaft stand deshalb für die Ermittler auch die vorläufige Anhaltung in einer geschlossenen Anstalt im Raum.

Unter anderem sollte auch das mit seinem Sachwalter besprochen werden, den die Ermittler bis Donnerstagabend aber nicht erreicht hatten.

Die Ärzte müssen ihm jetzt komplett von neuem untersuchen und mit Medikamenten und Spritzen einstellen, erst danach und dies kann Monate dauern ist an an weiters Gespräch zu denken.

Stabilisieren nennt sich dies, wenn es überhaupt möglich ist?

Quelle: http://zeitimblick.info/rolltreppen-vergewaltigung-taeter-in-geschlossene-anstalt-ueberfuehrt/

Sexuelle Belästigungen in U-Bahnstation: Mann gefasst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.