Schülerin auf Heimweg bedrängt

Eine 14-Jährige soll am Montagabend von drei Unbekannten in Lübbecke bedrängt worden sein. Die Schülerin war auf dem Heimweg, als die Männer sie begrapschten.

Der Vater des Mädchens hatte sich bei der Polizei gemeldet, nachdem seine Tochter am Montagabend auf dem Heimweg im Tunnel unter der Bahnlinie zwischen der Pestalozzischule und der Stadtschule von drei Unbekannten festgehalten worden sei. Die Männer hätten versucht sie unsittlich zu begrapschen.

Zu einem ähnlich gelagerten Fall war es laut Polizei bereits während des Lübbecker Bierbrunnenfestes auf dem Marktplatz gekommen .

Die Schülerin gab an, dass ihr die drei etwa 20 Jahre alten Männer bereits an der Stadthalle aufgefallen seien.

Deren Aussehen nach handelte es sich es sich um Südländer. Das Trio sei ihr gefolgt und hätte ihr »nachgepfiffen« sowie in fremder Sprache zugerufen.

Als sie gegen 20.45 Uhr den Tunnel passieren wollte, habe man sie festgehalten. Der Versuch sie zu begrapschen, sei jedoch an ihrer Gegenwehr gescheitert. Da zudem in diesem Moment ihr Handy durch einen Anruf des Vaters klingelte, entfernten sich die Männer in Richtung Rahdener Straße.

Einer der Unbekannten trug

  • eine blaue Jeanshose und einen grauen Pullover.

Ein anderer war mit

  • einer schwarzen Hose und einer gleichfarbigen Jacke bekleidet.

Der Dritte trug ebenfalls

  • eine schwarze Jacke sowie einen grauen Schal.

Zeugen, denen das Trio am Abend aufgefallen ist, werden gebeten sich bei der Polizei unter 0571/88660 zu melden.

Quelle: http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Minden-Luebbecke/Luebbecke/2944443-Trio-sollen-14-Jaehriger-in-Luebbecke-nachgestellt-und-in-fremder-Sprache-zugerufen-haben-Schuelerin-auf-Heimweg-bedraengt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.