Asylbewerber prügeln auf Passanten ein

Die Polizei hat am späten Freitagabend drei Asylbewerber aus dem Iran nach einem versuchten Raub und schweren tätlichen Übergriffen vorläufig festgenommen.

Wie ein Polizeisprecher am Sonntag auf Anfrage bestätigte, waren die drei alkoholisierten, zwischen 25 und 27 Jahre alten Männer gegen 23 Uhr in der Slubicer Straße auf drei männliche Passanten – 15, 20 und 27 Jahre alt – getroffen. Einer der Iraner sprach den 20-Jährigen an und forderte von ihm Geld. Als dieser sich weigerte, Geld herauszugeben, prügelte er auf den jungen Mann ein.

Das Opfer wurde zu Boden geschlagen.

Als es am Boden lag, ließen die Angreifer aber nicht von ihm ab, sondern traten weiter auf ihn ein. Dessen zwei Begleiter eilten dem 20-Jährigen zu Hilfe, woraufhin die drei Iraner auch auf sie einschlugen und eintraten. Dabei wurden der 15-Jährige und der 27-Jährige so schwer verletzt, dass sie zur Behandlung ins Klinikum gebracht werden mussten. Das erste Opfer konnte vor Ort ambulant versorgt werden.

Die von Augenzeugen alarmierte Polizei nahm die drei Angreifer vorläufig fest. Gegen sie wird wegen schwerer Körperverletzung und versuchten Raubes ermittelt.

Quelle: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1594560

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.